Feeds:
Beiträge
Kommentare

Die Osterfeiertage stellen eine sehr gute Gelegenheit dar, um mit einem Kurzurlaub die ersten Frühlingstage zu genießen. Viele Menschen bevorzugen es zwar, im Winter oder im Sommer zu verreisen, doch bietet sich gerade Ostern sehr gut für einen Kurzurlaub an die Ostsee an – duch die Feiertage bleibt genügend Zeit für Erholung, und Sie müssen für die Reise an Ostern nicht einmal Urlaub nehmen…

—-
Unser Tipp: Buchen Sie Ihre Oster-Kurzreise an die Ostsee rechtzeitig – Angebote finden Sie u.a. hier oder auf dieser Website.
—-

Die Osterfeiertage stellen einen idealen Zeitraum dar, um den Beginn des Frühlings zu genießen. Viele Menschen leiden unter der Kälte und der Dunkelheit im Winter und mit dem Beginn des Frühlings bietet sich eine sehr gute Möglichkeit, um die Sonne zu genießen – gerade an der Ostsee. Ein Kurzurlaub bietet dazu die ideale Atmosphäre – und die Reise an die Ostsee hilft, den Winter zu vergessen… Wenn Sie den Frühling aktiv mit einem Ostsee-Kurzurlaub über die Osterfeiertage beginnen, beugen Sie der Frühjahrsmüdigkeit vor, die Reise sorgt für einen aktiven und erfolgreichen Start in die neue Jahreszeit… In einem komfortablen Ostsee-Hotel ist es außerdem möglich, sich mit Wellnessleistungen verwöhnen zu lassen.

Kurzurlaub zu Ostern an der Ostsee

Kurzurlaub zu Ostern an der Ostsee – 2014 rechtzeitig buchen !

Osterfeiertagen gibt es in vielen Städten ein besonders reichhaltiges Programm an Konzerten, Theatervorführungen und anderen Veranstaltungen. Darüber hinaus ist auch das Klima an Ostern für eine Stadtbesichtigung sehr ansprechend, da es zu dieser Jahreszeit weder zu kalt noch zu warm ist. Daher ist sind die Osterfeiertage ein sehr guter Zeitpunkt, um eine Städtereise durchzuführen.

Also – kommen Sie an die Ostsee und verbringen Sie Ostern in gesunder Seeluft !

Advertisements

Auf der Liste der sonnenreichsten Plätze Deutschlands liegt die Ostseeinsel Usedom ganz vorn. Die 445 qkm große Insel mit ihren langen Sandstränden, hübschen Badeorten, verträumten Dörfern und geheimnisvollen Schlössern ist ein Traumziel für einen naturnahen Sommerurlaub, welche in einem Wellnesshotel auf Usedom durchaus auch mit entsprechenden Wellnessanwendungen bereichert werden kann. Infos und Angebote findet man z.B. auf dieser Website: www.wellnessurlaub-usedom.de.

Im Juni scheint die Sonne auf Usedom durchschnittlich zehn Stunden lang, im Juli dürfen Gäste und Einheimische mit neun und im August mit acht Sonnenstunden rechnen. Die Temperaturen werden aber auch im Hochsommer nicht unerträglich heiß, sondern bleiben gemäßigt und steigen selten auf über 28 °C. Das Wasser der Ostsee wird im Hochsommer mindestens 16 °C warm, manchmal, bei anhaltend schönem Wetter, kann es sich auch auf rund 20 °C erwärmen.
Übrigens – Deutschlands sonnigster Ort im Jahre 20012: Zinnowitz… laut einem Spiegel-Artikel.

Blick von der Seebrücke auf den Strand von Zinnowitz auf Usedom

Blick von der Seebrücke auf den Strand von Zinnowitz auf Usedom

Schon im 19. Jahrhundert kamen Großstädter aus Berlin und viele andere Touristen zur „Sommerfrische“. Damals wurden zahlreiche Villen und Hotels im klassizistischen Stil erbaut. Diese „Bäderarchitektur“ fasziniert noch heute; im Seeheilbad Ahlbeck sind besonders viele beeindruckende, vornehme Gebäude aus jener Epoche erhalten geblieben.

Sehenswerte Bauwerke finden sich auch im „Achterland. Zu empfehlen wäre z.B. ein Ausflug nach Mellenthin. Dort steht ein romantisches Wasserschloss, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts aus Backsteinen erbaut wurde. Die Kirche von Mellenthin ist sogar noch älter: Ihr Chor stammt aus dem 14. Jahrhundert. Besucher können in dem Gotteshaus Deckenmalereien aus dem 15. Jahrhundert und eine Kanzel von 1650 bestaunen. Auch die hübsche Windmühle von Benz ist einen Besuch wert. Sie ist ganzjährig zugänglich.

Usedom bietet Wanderern und Spaziergängern herrliche Naturerlebnisse. Wandertouren auf dieser Insel sind nicht anstrengend, da praktisch keine Höhenunterschiede überwunden werden müssen! Ein schöner Rundweg führt vom Wasserschloss Mellenthin aus durch das Naturschutzgebiet „Mellenthiner Os“; auf der zehn Kilometer langen Tour kommen die Wanderer durch einen Wald und an einer slawischen Burgruine vorbei! Wer das Flair der alten Seebäder erleben möchte, könnte die „Kaiserwanderung“ einplanen. Das ist ein rund zehn Kilometer langer Wanderweg von Ahlbeck über Heringsdorf nach Bansin, der teilweise über Strandpromenaden führt.

Touristen, die sich für Technikgeschichte interessieren, sollten im Historisch-Technischen Museum von Peenemünde vorbeischauen. Die Dauerausstellung in dem Museum widmet sich vor allem der Raumfahrt: Es wird an Wernher von Braun erinnert, der in Peenemünde die erste Rakete konstruierte, und an Yuri Gagarin, den ersten Menschen im Weltall. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich ein Besuch in der Schmetterlingsfarm Trassenheide. (Fast) unüberschaubar viele tropische Pflanzen bieten in der Tropenhalle der Schmetterlingsfarm den Lebensraum für exotische Schmetterlinge. Angeschlossen ist ein Insektenmuseum, wo u.a. Vogelspinnen betrachtet werden können!

Der Ostzipfel der Insel Usedom gehört zu Polen. Im polnischen Teil der Insel liegt auch deren größte Gemeinde, nämlich die Stadt Swinemünde (ca. 41.500 Einwohner). Ein Tagesausflug nach Swinemünde lohnt sich unbedingt! In Swinemünde ist beispielsweise die Christuskirche mit ihrem neugotischen Turm zu besichtigen. Im Inneren der Kirche wird ein hölzernes Schiffsmodell aufbewahrt. Und draußen am Strand steht der höchste Leuchtturm der Ostsee – 68 m hoch, ein wunderschönes Fotomotiv!

Usedom steht für viel Natur, frische Luft, schöne Strände und malerische Städtchen mit jeglichem kulturellem und kulinarischem Hintergrund. Wer hier seinen Urlaub auf Usedom verbringt, kommt immer wieder gerne hierher.

Eines der beliebtesten Ziele für einen Usedom Urlaub ist das Ostseebad Heringsdorf. Der breite, endlos lange Sandstrand der Kaiserbäder lädt zum Sommerurlaub mit Sonnenbaden und Schwimmen ein, aber auch in den nicht so warmen Jahreszeiten bietet sich ein Aufenthalt am Meer, ein langer und ausgiebiger Strandspaziergang an. Die gute salzhaltige Luft ist für die Atemwege optimal und vielleicht findet man ja ein besonderes schönes Treibgut, Muscheln und Bernstein. Bei starkem Wind, der hier gar nicht so selten ist, lässt sich gut Drachensteigen, was besonders den Kindern Freude bereitet – Heringsdorf und die Insel Usedom Kinder sind ein lohnendes Reiseziel für Familien.

Der Strand in Heringsdorf

Der Strand in Heringsdorf

Heringsdorf ist auch bekannt für die kaiserzeiltliche Bäderarchitektur, der baustil ist geprägt durch die Zeit umd die Jahrhundertwende zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert. Dabei sind diese filigranen zwei- bis dreistöckigen Gebäude meistens ganz in Weiß gehalten und haben oft eine hölzerne Außenfassade mit einem Steinkern. Ein weiteres Highlight in Heringsdorf ist die Seebrücke, mit über 500 m die längste Seebrücke Deutschlands.
Mehr Tipps und Infos für einen Urlaub auf Usedom finden Sie z.B. auf dieser Website. Interessieren Sie sich für einen Kurzurlaub in Heringsdorf und für konkrete Urlaubsangebote, sollten Sie hier klicken.

Strand und Seebrücke in Heringsdorf

Strand und Seebrücke in Heringsdorf

In Warnemünde, dem einstigen Fischer- und Seefahrerstädtchen, spürt man noch heute den Charme längst vergangener Tage. Vor der Kulisse schicker Kapitänshäuser liegen bunte Fischerboote im Hafen vor Anker, die heute als Ausflugsschiffe und Räucherfischbuden Scharen von Touristen anziehen. Beim Fischmarkt auf der Bahnhofsinsel zwischen Altem Strom und Seekanal schweben leckere Rauchschwaden aus den Räucherkammern in die Nasen der Marktbesucher. Warnemünde ist zwar heute ein modernes Ostseebad, hat sich aber gleichzeitig etwas Urtümliches und Mondänes bewahrt.

Als „Staatlich anerkanntes Seebad“ begeistert Warnemünde seine Gäste mit aufwendig historisch sanierten Gebäuden, maritimen Restaurants, dem Yachthafen, einem Spielcasino und seiner kilometerlangen Promenade, an deren östlichen Ende das Wahrzeichen der Stadt, der 1897 erbaute Leuchtturm mit seinem Hyparschalendach steht.

Am Strand von Warnemünde

Am Strand von Warnemünde

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Warnemünde im Jahre 1195. Bereits 1817 kamen die ersten Badegäste in das Fischerdorf, damals waren die Strände noch streng nach Geschlechtern getrennt. Im Jahre 1882 erlebte Warnemünde eine echte Premiere, denn dort wurde der erste richtige Strandkorb präsentiert. 1922 begann Warnemündes Tradition als bedeutender Flugzeugindustrie-Standort, als Ernst Heikel hier die Flugzeugwerke Warnemünde gründete. In den darauf folgenden Jahren siedelten sich auch die Flugzeugwerke von Walther und Arado an.
Die Royal Air Force vernichtete bereits 1942 die Werke von Heinkel und Arado, damit war ein wichtiger Rüstungsstandort des Dritten Reichs vernichtet. Am 1. Mai 1945 beendete schließlich die Rote Armee den Zweiten Weltkrieg in Rostock und Warnemünde. Ab 1946 entstand in Warnemünde die Warnow Werft, in der Hochseeschiffe gefertigt werden. Heute ist sie eine der modernsten Werften der Welt. 1996 schließlich erhielt Warnemünde den Titel „Staatlich anerkanntes Seebad“, für seine allergenarme Luft, die exzellente Badewasserqualität und das angenehme Ostseereizklima.

Eine hohe Dünenanlage entlang des berühmten Warnemünder Strands schützt die Promenade und die parallel verlaufende Seestraße vor den hohen Wellen des Meeres. Gesäumt wird die Promenade von vielfältigen Buden, die Strandbedarf, Andenken und Erfrischungen zum Verkauf anbieten. Über insgesamt sieben Kilometer erstreckt sich der feine weiße Sandstrand nach Westen hin, in seiner Breite misst er bis zu 100 Meter. Die Ostsee vor Warnemünde ist übrigens auch ein beliebtes Segelrevier, in Warnemünde kann man dazu direkt die passende Ostsee Segelyacht chartern !

Das Hotel Neptun überschattet mit seinen 17 Stockwerken den Warnemünder Strand und ist gleichzeitig das höchste Hotel an der Ostsee Mecklenburg-Vorpommerns. Es wurde 1971 mit dem ersten Wellenbad der DDR errichtet und nach der Wende rundum erneuert. Im „Arkona-Spa“ kann man ganz entspannt die Regentage des Urlaubs begehen, Meereswasserschwimmbad, Gegenstromanlage und ein Thalassozentrum lassen aber keine Langeweile aufkommen. Buchen kann man das Hotel wie viele andere Ostseehotels auch u.a. auf dieser Seite: www.ostseeurlaub-online.de
Kleiner Tipp: Warnemünde ist auch ein sehr guter Standort für Investitionen in eine Ostsee Immobilie, mehr Infos dazu findet man z.B. hier.

Wer den Nervenkitzel liebt, der kommt im Kurhaus mit Spielkasino auf seine Kosten. Aber auch rein architektonisch ist das 1928 im einfachen Bauhausstil errichtete Gebäude einen Besuch wert. Ein Hingucker ist auch die schön geschwungene Dachkonstruktion des Teepotts unterhalb des Warnemünder Leuchtturms. Bis zur Zerstörung im Krieg befand sich dort ein Teepavillon, der aufgrund seiner runden Form den Namen Teepott erhielt. Im Neubau aus dem Jahre 1968 befinden sich nun zwei Restaurants, ein Souvenirshop und eine Ausstellung über Andenken aus 50 Jahren Seefahrt. Der Aufstieg zu dem Leuchtturm lohnt nicht nur wegen der grandiosen Aussicht, sondern auch weil man von ihm aus auf die 541 Meter lange Westmole gelangt. Am Fuß des Leuchtturms gibt es eine Ausstellung zur Entwicklung des Fischerdorfs Warnemünde hin bis zum Ostseebad. Auf Nachfrage machen die Leuchtturmmänner auch gerne eine Führung. Ein absolutes Highlight ist jedes Jahr am Neujahrstag die Show „Leuchtturm in Flammen“, bei der der Turm mit Lasershow, Musik und Feuerwerk grandios in Szene gesetzt wird.

Am Alten Strom

Am Alten Strom

Ein absolutes Muss bei einem Urlaub in Warnemünde ist der Besuch des Alten Stroms und der Alexandrinenstraße, denn das sind die zwei ältesten Straßen des Städtchens. Dort ziehen sich in zwei Reihen alte Kapitäns- und Fischerhäuser entlang mit den für Warnemünde so typischen Veranden, auf denen heute die Tische der Restaurants stehen. In einem der Häuser in der Alexandrinerstraße befindet sich das Heimatmuseum, das vom Leben der Fischer und Seeleute erzählt.

Während der Sommermonate finden viele verschiedene Feste in Warnemünde statt, wie beispielsweise das Stromerwachen im Mai, die Warnemünder Woche im Juli und die Hanse Sail Rostock im August. Mit seinem schönem Charme ist Warnemünde aber definitiv zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

Ergänzend zu unserem Artikel „Ein Wellnessurlaub an der Ostsee“ möchten wir an dieser Stelle auf einige interessante Wellnesshotels an der Ostsee aufmerksam machen, welche Sie über das Wellnessportal www.ostsee-und-wellness.de buchen können:

In Kühlungsborn erwartet Sie die neue Hotelresidenz und SPA zu einem erholsamen Wellnessurlaub an der Ostsee, das Hotel wurde erst in diesem Jahr eröffnet und gehört nun zu den ersten Adressen im Ostseebad. Details zu diesem und zu weiteren Hotels in Kühlungsborn finden Sie auch auf http://www.Ostseeurlaub-Kuehlungsborn.de

Blick auf das Hotel in Kühlungsborn

Blick auf das Hotel in Kühlungsborn

Auch das Strandhotel Kühlungsborn ist neuerdings über Ostsee-und-Wellness.de buchbar – ebenfalls ein empfehlenswertes Urlaubsdomizil, in erstklassiger Lage direkt an STrand und Ostsee.
Ein weiteres neu buchbares Haus ist das Hotel in Thiessow – wie wäre es mit einem Urlaub auf Rügen ?

Und so könnten wir die Aufzählung fortsetzen – schauen Sie einfach mal bei Ostsee-und-Wellness.de rein !

Der Ort Kühlungsborn ist ein empfehlenswertes Reiseziel für ein Wellness Wochenende, er ist zauberhaft an der Ostsee gelegen und bietet dem Gast einen phantastischen Blick auf die Weite des Meeres. Angebote für ein Wellness Wochenende an der Ostsee findet man z.BN. hier.
Die Strandpromenade lädt zum Flanieren ein, die Stadt und ihre wunderschöne Umgebung eignen sich hervorragend zum Jogging und Nordic Walking. Radfahrer und Wanderer kommen in Kühlungsborn voll auf ihre Kosten, neben geführten Wanderungen erkundet man die Umgebung selbst und begegnet auf seiner Tour unberührte Landschaft, man entdeckt Steilküsten, Windmühlen und weite Rapsfelder.

Der Hafen von Kühlungsborn

Der Hafen von Kühlungsborn

Im Hafen reihen sich unzählige Boote aneinander, daneben laden Restaurants, Cafés und Bars zum Verweilen ein. Von der 240 Meter langen Seebrücke bietet sich ein bezaubernder Blick auf das Wasser und über die Stadt.
Interessant wird es bei einer Fahrt mit der berühmten Schmalspurbahn “Molli”, sie pendelt zwischen Kühlungsborn und der Stadt Bad Doberan, die Fahrt dauert ungefähr 40 Minuten.
Erleben Sie Wellness in Kühlungsborn !

Warnemünde ist der nördlichste Stadtteil der Hansestadt Rostock. Der Hafen begrüßt seine Gäste mit einem typischen Bauwerk der See: dem Leuchtturm. Er besitzt eine Höhe von 37 m, auf der begehbaren Aussichtsplattform bekommt der Besucher ein phantastisches Panorama geboten.
Angrenzend ist der so genannte Teepott zu finden, ein außergewöhnliches Gebäude, es besitzt die Form einer Muschel.
Im Innern bieten sich, in einem Restaurant oder Café, unzählige Möglichkeiten, von den kulinarischen Besonderheiten der Region zu kosten.

Leuchtturm und Teepott Warnemünde

Leuchtturm & Teepott Warnemünde

An einem Ostsee Wellness Wochenende verbindet man den Genuss des Essens mit dem traumhaften Blick über die Landschaft. An der Ostsee genießt man nicht nur die bezaubernde Natur bei einem Spaziergang, das Wasser lädt ebenfalls zum Schnorcheln oder zu einem Tauchgang ein. Wie wäre es beispielsweise mit einem erholsamen Törn auf dem Wasser?

Beim Segeln lässt man sich den Wind um die Nase wehen und schnuppert die reinigende Seeluft. Im Hotel nutzt man das günstige Spa-Angebot und lässt sich ayurvedisch verwöhnen, am Abend lässt sich der Gast einen exotischen Cocktail servieren oder probiert einen aromatischen Wein.
Erleben Sie einen Wellnessurlaub in Warnemünde !

Auf der schönen Insel Rügen liegt der idyllische Ort Binz, ideal für ein Wellnesswochenende auf Rügen. Im Sommer und Winter kann man hier herrlich entspannen, die Stadt ist charakteristisch für ihre Bäderarchitektur, das Jagdschloss Granitz ist besonders sehenswert. Der Anblick des grandiosen Backsteingebäudes, mit seinen vier eindrucksvollen Türmen, ist schon bemerkenswert.
Im Innern des Bauwerks fasziniert die freitragende Wendeltreppe ihre Besucher, von der Aussichtsplattform wird man mit einem wundervollen Blick belohnt.

Wellness Wochenende auf Rügen

Wellness Wochenende auf Rügen

Am Strand bekommt man das geboten, was ein Wellness Wochenende an der Ostseeküste so bedeutsam macht, eine Promenade bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit eines Spaziergangs, die 370 m lange Seebrücke befindet sich in direkter Nähe zum Kurhaus von Binz. Tipp: Wellness in Binz !

Abends ist hier ein Aufenthalt ganz besonders romantisch, denn das Gebäude erstrahlt in einem eindrucksvollen Glanz und wirft ein Licht auf die unmittelbare Umgebung. Besonderes Highlight eines Wellnessangebotes ist die Behandlung mit Rügener Heilkreide oder ein Bad mit Stutenmilch, beide Anwendungen sollen die Haut ganz besonders pflegen.

Die Insel Usedom ist ebenfalls ein empfehlenswertes Reieziel für ein Wellness-Wochenende. Die bekannten Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin beispielsweise bieten eine Vielzahl entsprechender Möglichkeiten.

Seebrücke Ahlbeck auf Usedom

Seebrücke Ahlbeck auf Usedom

Heringsdorf (-> Wellness in Heringsdorf) wird als vornehmes Seebad bezeichnet, die typischen weißen Häuser, die so genannte Bäderarchitektur, sind für diese Gegend besonders charakteristisch.
Ein Ausflug zur Ostseetherme Ahlbeck (-> Wellness in Ahlbeck) ist überaus lohnenswert, hier wird dem Besucher einiges geboten. Im Spa wird man nach balinesischem Vorbild verwöhnt. Man genießt den Wohlgeruch duftender Blüten und entspannt bei einer Massage. Ein Besuch der Saunalandschaft oder des Thermalbades runden den Verwöhntag ab.

Seebrücke und Strand Boltenhagen

Seebrücke und Strand Boltenhagen

Eine herrliche Entdeckung ist das Seebad Boltenhagen, ein kleiner, begehrenswerter Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Das Städtchen ist einfach zum Wohlfühlen, die breiten Strände laden zum Baden ein, entlang der Strandpromenade gibt es unzählige Möglichkeiten eines Café- und Restaurantbesuches.
Am Hafen lohnt sich eine Bootstour oder man erkundet die Umgebung mit dem Fahrrad.

Boltenhagen ist nicht nur für den Räucherfisch bekannt, ferner sind die Therapien mit Meerwasser äußerst populär. Das Thermalbad oder die Thalassotherapie sind solche typischen Anwendungen.

Als Ergänzung zu unserem Artikel „Urlaub im Ostseebad Binz“ möchten wir an dieser Stelle auf ein neues Webportal zum Thema Ostsee Urlaub in Binz hinweisen.

Urlaub in Binz

Urlaub in Binz – Blick auf die Seebrücke und den Strand

Aktuell wurde auch noch ein neues Urlaubsportal für Binz ins Leben gerufen: http://www.ostseeurlaub-in-binz.de/.